Herzlich Willkommen in unserem neuen Onlineshop!

Suche

MiroPell – Anwendung

anwendung der pellets

Pferdebox für den Einsatz von MiroPell reinigen

Bevor MiroPell in der Box zum Einsatz kommen kann, muss die Box gründlich gereinigt werden. In unserem Beispiel gehen wir von einer Box mit den Maßen 3 x 4 Meter, also 12 Quadratmetern, aus. Wir empfehlen nach dem gründlichen Ausmisten, den Boden der Box trocknen zu lassen und mit Mikroorganismen zu behandeln. Effektive Mikroorganismen säubern die Box von Stoffen, die in der Pferdebox für Stunk sorgen. Dazu zählen Ammoniakgase, Harnstoffe, Pilze und Bakterien. Gegen sie kämpfen Milchsäurebakterien, Hefepilze, Photosynthesebakterien und gutartige Pilzarten. Diese „Task Force“ fermentiert organische Stoffe und bildet Säure, Vitamine, Aminosäuren, Alkohol und Ester, die schädlichen Keime, Ungeziefern und Gasen keine Entwicklungschance mehr geben.

MiroPell in der Pferdebox verteilen

Nach der gründlichen Reinigung geht’s für MiroPell in die Box. Wir empfehlen als Grundeinstreu eine Füllhöhe von sieben Zentimetern. Das entspricht bei einer 12 Quadratmeter großen Box etwa 150 kg MiroPell-Einstreu, also rund 10 bis 12 Säcken MiroPell-Pellets. Die Säcke können verschlossen in die Box getragen und dort geöffnet werden. So entsteht kein weiterer Dreck in der Stallgasse und Sie sparen sich das Fegen. Verteilen Sie ihre Wunschmenge an MiroPell-Pellets gleichmäßig in der Box. Sie können zum Verteilen eine Gabel nutzen, effektiver arbeiten Sie mit einer Bollengabel oder einem Rechen.

MiroPell oberflächlich anfeuchten

Füllen Sie abschließend eine Gießkanne mit 10 Litern Fassungsvermögen und übergießen Sie damit die Einstreu oberflächlich. Die MiroPell-Pellets an der Oberfläche quellen nach wenigen Minuten auf und bilden eine erste fluffige Einstreu-Schicht. Die übrigen Pellets lösen sich durch die Ausscheidungen und die Bewegung des Pferdes auf. Wir empfehlen im Hinblick auf das Anfeuchten: Weniger ist mehr! Je feuchter die Einstreu zu Beginn wird, desto weniger Feuchtigkeit kann sie aufsaugen. Oberflächlich angefeuchtet, behalten die unteren Pellets ihre volle Speicherkapazität für Flüssigkeiten. Miscanthus-Pellets können bis zum 400-fachen ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit aufnehmen.

MiroPell – (P)Fertig fürs Pferd

Diese Grundmatte kann je nach Haltungsform bis zu 180 Tage und mehr in der Box bleiben, je nach Pflege und Verordnung des Stalls. Dank der hohen Saugkraft, der pH-Neutralität und der guten Geruchsbindung ist MiroPell als Einstreu so ergiebig. Wir empfehlen ein bis zwei Sack MiroPell-Einstreu pro Woche in die Box zum Nachstreuen zu geben, um die Matte aufzufrischen. Sie sparen durch unsere Miscanthus-Pellets eine große Menge an Mistvolumen. Im besten Fall reicht unsere Palette mit 44 Säcken knapp ein dreiviertel Jahr.

MiroPell in der täglichen Pflege

Mit einer Bollengabel oder dem Mistboy können die Pferdeäppel täglich schnell und einfach aus der Box gesammelt werden. Sie reduzieren ihre Mistzeit also erheblich – und die Menge an Mist ebenfalls. Sehr nasse Stellen sollten ausgestochen und mit frischer MiroPell-Einstreu aufgefüllt werden. Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Denn die Pellets quillen auf und vervielfachen dadurch ihr Volumen. Im Sommer können Sie die nassen Stellen einfach in einer Schubkarre in der Sonne trocknen lassen und wieder in die Box geben. Die Matte sollte zudem täglich aufgelockert werden.

Boxed:

Sticky Add To Cart

Font: