Über MiroPell

ÜBER MiroPell

MiroPell – Was steckt im Pellet?

MiroPell ist eine nachhaltige, hygienische und umweltfreundliche Einstreu für die Pferdebox, den Hühner- oder Nagetierstall sowie die Katzentoilette. Die Pellets werden aus Miscanthus gepresst. Miscanthus hat schon zum Zeitpunkt der Ernte eine Restfeuchte von knapp 10 Prozent und ist pH-neutral. Dieses Milieu ist für Pilze, Keime und andere Schädlinge uninteressant. Mit viel Druck werden die Häcksel in Pellets gepresst. Bei diesem Vorgang entsteht Hitze, die dem Produkt die übrige Restfeuchte entzieht. Übrig bleiben etwa zwei Zentimeter große, staubarme, saugstarke Pellets, die kein interessanter Nährboden für schädliche Keime sind. Miscanthus-Pellets können bis zum 400-fachen ihres Eigengewichts an Wasser aufsaugen. Die Pellets quellen in Verbindung mit Wasser auf und bilden so eine gemütliche Matte in der Pferdebox, im Hühnerstall oder in der Katzentoilette.

MiroPell – So wird aus dem Pellet ein kuschliges Bett

Verpackt werden die fertigen Pellets in lebensmittelechte Säcke. Die 15 kg Säcke können einfach transportiert werden – unter anderem im Auto. Eine Palette mit den Maßen 80 x 120 Zentimeter MiroPell-Einstreu umfasst 44 Säcke Miropell à 15 kg und ist ca. für ein ¾ Jahr ausreichend, je nach Pferd.

Direkt im Sack, in einem Eimer oder einer Schubkarre können die Pellets aus Miscanthus krümelfrei in die Box transportiert werden – Sie müssen nach dem Einstreuen also nicht mal die Stallgasse fegen.

Wir empfehlen zur Herstellung der ersten Matratze für eine 12 Quadratmeter große Pferdebox rund 150 kg Einstreu. Das entspricht rund zehn bis zwölf Säcken MiroPell-Einstreu. Die Pellets werden grob in der Box verteilt und mit ein wenig Wasser oberflächlich angefeuchtet. Innerhalb weniger Tage bildet sich durch die Bewegung des Pferdes und dessen Ausscheidungen aus den Miscanthus-Pellets eine angenehm weiche, trockene Matratze.

Gute Luft für Allergiker dank MiroPell

Der Ernte- und Pressprozess der Miscanthus-Häcksel ist somit schon ab Feld eine trockene Angelegenheit. MiroPell ist sozusagen von Natur aus eine saugstarke Einstreu. Sie eignet sich daher bestens als Einstreu für Pferd, Nager und Katzen, die allergisch auf Staub reagieren oder bereits an Husten, Bronchitis oder einer Lungenkrankheit leiden.

Zusätzlich binden unsere MiroPell Miscanthuspellets den Ammoniakgeruch sehr gut und sorgen so für ein gutes Klima im Stall. Die Atemwege von Pferd und Mensch bleiben so ebenfalls geschützt. Und noch mehr: Miscanthus ist schon vor der Ernte sehr gut zum Klima. Ein Hektar Miscanthus setzt jährlich rund 35 Tonnen Co 2 um und sorgt dadurch für gute Luft.

Gesunde Hufe durch MiroPell

Bei Stroh und Späne läuft Urin auf den Boden der Box und sammelt sich dort. Es entsteht nicht nur eine Rutschgefahr, sondern auch die Quelle für Hufkrankheiten. Das ist bei MiroPell anders. Unsere Miscanthus-Pellets saugen den Urin auf und binden ihn. Das sorgt für ein gutes Klima in der Pferdebox und für einen rutschfesten Untergrund, der nicht schädlich für den Huf ist. Strahlfäule und Mauke haben so kaum eine Entstehungschance. Leidet Ihr Pferd bereits unter einer dieser Krankheiten, kann die Umstellung auf MiroPell ihrem Tier bei der Genesung helfen.

MiroPell sorgt für weniger Mist und guten Dünger

Mit MiroPell reduzieren Sie die tägliche Reinigungszeit und auch die Mistmenge erheblich. Miscanthus ist 100 Prozent biologisch abbaubar. Seine pH-Neutralität lässt ihn nicht sauer werden – wie es etwa bei Holzspäne und -pellets der Fall ist. Das macht die MiroPell-Einstreu zu einem hochwertigen Dünger für den Acker und kann in Biogasanlagen vollständig verwertet werden. Das macht die Mistentsorgung einfach, günstig und für Landwirte im Ackerbau äußerst attraktiv. Nutzen Sie MiroPell für Ihre Nagetiere, können Sie die Einstreu einfach über die Biotonne oder den Kompostierer entsorgen. Bitte beachten Sie diesbezüglich die regionalen Entsorgungsvorschriften.

MiroPell verschafft Ihnen mehr Zeit mit dem Pferd

Ebenso einfach und schnell ist auch die tägliche Reinigung der Pferdebox: Sie müssen lediglich die Pferdeäppel mit einem Bollensammeler entfernen und die Box kurz auflockern – fertig. Die tägliche Mist- und Einstreumenge reduziert sich um rund 70 Prozent. Die Zeit für Ihren Pferdeschatz steigt um 70 Prozent. Wir versichern Ihnen: Ihr Pferd steht drauf!