Was ist Miscanthus Einstreu?

Miscanthus Pellets sind ein rein natürliches Produkt, dass durch seine guten Produkteigenschaften und das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Miscanthus ist ein saugfähiges, staubarmes, zeitsparendes und allergikerfreundliches Einstreu.

Miscanthus wird natürlich, ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln angebaut und ist 100% ökologisch. Das Häckselgut bietet einen sehr schlechten Nährboden für Pilze und andere Schädlinge. Die wissenschaftlichen Ergebnisse zu Keimzahlen und Verunreinigungen im Einstreu liegen weit niedriger als bei Stroh oder Sägespänen. Regelmäßig wird daher bei Problemtieren die Umstellung auf Miscanthus Einstreu empfohlen. Das Material bleibt im Stall wochenlang trocken und frisch. Will man Miscanthus als Einstreu verwenden, muss es entsprechend aufbereitet und – ganz wichtig – entstaubt werden.

Miscanthus wird als Ackerkultur in Deutschland bereits auf tausenden von Hektar angebaut. Das mehrjährige C-4-Gras Miscanthus zeichnet sich dabei durch seine Anspruchslosigkeit und Robustheit aus. Krankheiten oder Schädlinge sind bisher nicht bekannt. Da die Pflanze erst im Frühjahr (März - April) geerntet wird, bietet der Bestand vielen Wildtieren eine gute Deckung im Winter. Eine Nachbehandlung oder Trocknung des Erntegutes ist nicht nötig.

Vorteile von Miscanthus als Einstreu

Miscanthus-Pellets als Einstreu überzeugen durch:

  • hohe Saugfähigkeit (bis zu 400% des Eigengewichts)
  • gute Ammoniakbindung -> gutes Stallklima -> geringe Geruchsbildung
  • frei von Binde- und Konservierungsstoffen
  • biologisch abbaubar und problemlos zu entsorgen
  • weniger Verbrauch = weniger Mist aus dem Stall

Tipps zur Anwendung von Miscanthus-Pellets

Wir verkaufen Miscanthus Einstreu in Pelletform, das vereinfacht den Transport. Die Pellets selbst sind lose gepresst und zerfallen leicht. Sie haben eine sehr grobe Struktur, die sich gut zur Matratzenbildung eignet.

Zur Einstreu:

Den Stall vorher gründlich reinigen und von altem Mist und Einstreu entfernen
Streuen Sie nun ausreichend Miscanthus Pellets ein. Es sollte sich nach 1-2 Tagen eine Liegematte ausprägen.
Bei Pellets kann das Anfeuchten mit etwas Wasser sinnvoll sein.
Entfernen Sie nun täglich oder nach Bedarf den Kot und besonders feuchte Stellen.
Diese sollten Sie dann mit frischer Einstreu wieder auffüllen.
Den Mist können Sie bedenkenlos und umgehend auf dem Feld ausbringen oder in der Biotonne entsorgen.
Je nach Tierart, Größe und Alter sollte in angemessenen Abständen die Einstreu komplett ausgewechselt werden. Der Zeitraum zwischen den Ausmistungen sollte maximal 3 Monate betragen. Extrem nasse Stellen sollten jedoch zwischendurch ausgetauscht werden.

Beispiel einer Grundeinstreu:

  • 150 kg Grundeinstreu pro Box (ca. 10 m²)/5-7 cm tief mit etwas Wasser (ca. 5 Liter pro m²) eingießen
  • 1 x täglich "äpfeln" - die Pferdeäpfel entfernen und dort etwas nachstreuen
  • 15 kg / Woche nachstreuen
  • alle 8-10 Wochen komplett ausmisten

Diese Zahlen variieren je nach Stall- und Boxart, Anzahl der Pferde auf der Fläche und Gewohnheiten der Pferde!

Miscanthus Pellets können aber selbstverständlich auch im Offenstall verwendet werden! Hier rechnet man mit ca. 1 Sack pro m2, in den Wintermonaten mit ca. 2 Säcken pro m2. Selbstverständlich sind dies nur Richtwerte für die erste Einstreu. Diese können und sollen je nach Wünschen der Pferde und Reiter angepasst werden.